Kürbisstuten
(vegan)

 

 

Zutaten:

  • 1 kg Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 175g Zucker
  • 150g Margarine
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis

Zubereitung:

  • Den Hokkaido (ca. 500-750g ohne Fruchtfleisch) waschen, aushöhlen, in kleine Stücke schneiden und in ¼ l Wasser ca. 10 Minuten dünsten; anschließend pürieren
  • Den Brei etwas abkühlen lassen und anschließend mit den restlichen Zutaten zu einem Hefeteig verkneten
  • Den Teig über Nacht ruhen lassen und am nächsten Tag in eine große Backform geben
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Stuten ca. 50 Minuten backen
  • Probe: leichte Bräune und hohlklingend beim Klopfen

 

Zupfbrot
(vegan)

 

Zutaten:

  • 600g Dinkelmehl Typ 630
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe von Seitenbacher
  • 1/2 TL Zucker für die Hefe
  • 2 TL Salz
  • 50 ml Öl
    _________________
  • 125g vegane Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL 6-Kräutermischung 
  • Salz

Zubereitung: 

  • Am Vortag aus den oberen Zutaten einen Hefeteig kneten und über Nacht ruhen lassen
  • Am nächsten Tag aus den unteren Zutaten Kräuterbutter herstellen 
  • Den Teig zu einem Quadrat ausrollen und mit der Kräuterbutter bestreichen; anschließend in 4 cm breite Streifen schneiden (am besten geht das mit einem Pizzaschneider)
  • Die Streifen wie eine Ziehharmonika falten und in eine mit Backpapier ausgelegte Backform legen 
  • Den Teig nochmals für Minuten gehen lassen; parallel den Ofen auf  180 Grad Celcius Umlft vorheizen 
  • Für 30 Minuten backen und das Brot noch warm genießen; dabei kann sich jeder selber ein Stückchen abzupfen

 

Schwarzbrot
(ganz einfach)

 

Zutaten:

  • 125 g Weizenschrot (mittel)
  • 250 g Roggenschrot (grob)
  • 250 g Weizenmehl
  • 125 g Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Salz
  • 1 Paket Trockenhefe
  • ½ L Buttermilch
  • 150 g Sirup

 

Das Mehl kann z.B. auch durch Dinkel- bzw. Emmermehl ersetzt werden; die Schrote können z.B. durch Dinkelschrot (grob) ersetzt werden

 

Zubereitung:

  • Die Schrote mit dem Mehl vermischen; Sonnenblumenkerne, Salz und Trockenhefe dazugeben; anschließend Buttermilch und Sirup mit den trockenen Zutaten vermischen und zu einem dünnen Teig verkneten
  • Teig in eine gut gefettete und bemehlte Kastenform geben und in den KALTEN Ofen auf die mittlere Schiene stellen; Ofen auf 170°C einstellen und 3 h backen; nach 2 h Brot eventuell mit Backpapier abdecken, damit es nicht zu schwarz wird
  • Nach dem Backen für 1 h im abgeschalteten Ofen abkühlen lassen; auf ein Gitterrost stürzen
  • Probe: mit Fingerknöchel auf die Unterseite klopfen – bei einem hohlen Ton ist das Brot fertig; auf dem Rost komplett abkühlen lassen
  • Das Brot hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Wochen

Emmerbrot

 

Zutaten:

  • 500 g Emmermehl (oder Emmervollkornmehl)
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1,5 TL Salz
  • 300 ml Milch (1,5 %)
  • 150 ml Wasser lauwarm
  • 5 EL Körnermix

Zubereitung:

  • Hefe im Wasser vollständig auflösen; alle Zutaten vermengen und zu einem Teig verkneten; anschließend für 1 h an einem warmen Ort gehen lassen
  • Teig in eine Kastenform geben und für die Zeit, die der Ofen zum Aufwärmen (Ober-/ Unterhitze 220°C) braucht, ruhen lassen
  • 1 h Backen
  • Optional: Brot vorm Backen mit Mehl bestäuben; oder anfeuchten und mit Körnern bzw. Nüssen bestreuen

 

Opa Peters Schwarzbrot

 

Zutaten:

  • 1 kg Roggenbackschrot mittel
  • 500 ml warmes Wasser

 

  • 500 g Weizenmehl Typ 1050
  • 2-3 EL Salz
  • 225 g Sirup
  • 65 g frische Hefe
  • 500 ml warmes Wasser
  • 100 g Sonnenblumen
  • 100g Leinsamen
  • 100g Kürbiskerne

 

Das Mehl kann z.B. auch durch Dinkel- bzw. Emmermehl, aber auch Vollkornmehle ersetzt werden

Zubereitung:

  • Am Vorabend: 1 kg Roggenbackschrot (mittel) mit 500ml warmem Wasser vermischen und stehen lassen
  • Am nächsten Tag: alle Zutaten mit dem Vorteig verrühren und in eine große, gefettete und (wenn möglich schwarze) Backform (32 cm) geben
  • Bei 50°C im Ofen gehen lassen (nachdem Teig aufgegangen ist, evtl. oben etwas einritzen)
  • Bei 150°C für 3 Stunden backen auf der untersten Einschubleiste
  • Auf ein Rost kippen
  • Probe: mit Fingerknöchel auf die Unterseite klopfen – bei einem hohlen Ton ist das Brot fertig; auf dem Rost komplett abkühlen lassen
  • Brot erst nach 1-2 Tagen schneiden – nicht zu früh sonst klebt es

 

Grabsteder Schwarzbrot 

(ohne Hefe)

 

Zutaten:

  • 750 g Roggenschrot fein (bzw. Dinkelschrot fein)
  • 750 g Wasser
  • 1 Sauerteig von Seitenbacher

 

  • 600 g Roggenschrot mittel
  • 700 g Roggenflocken (bzw. Flockenmischung von Seitenbacher)
  • 5 TL Salz
  • 750 g Wasser
  • 3 EL Rübensaft

 

Zubereitung:

Am Vorabend:

  • Roggenschrot fein mit Wasser und Sauerteig ansetzten

 

Am nächsten Tag:

  • Etwas vom Sauerteig abnehmen
  • Den restlichen Sauerteig-Ansatz mit Roggenschrot mittel, Flockenmischung, Salz, Wasser und Rübensaft vermischen
  • Den Teig 3 Stunden ruhen lassen
  • In Backformen geben und für 3 Stunden bei 150°C backen

Mischbrot

(ohne Hefe)

 

Zutaten:

  • 400 g Weizenvollkornmehl
  • 400 g Roggenvollkornmehl
  • 1 Liter Wasser
  • 150 g Sauerteig von Seitenbacher

 

  • 400 g Weizenmehl Typ 1050
  • 400 g Roggenmehl Typ 1150
  • 300 g Wasser
  • 1-2 EL Salz
  • 4 EL Honig

Zubereitung:

Am Vorabend:

  • Weizenvollkornmehl mit Roggenvollkornmehl dem Liter lauwarmen Wasser und dem Sauerteig ansetzen

 

Am nächsten Tag:

  • Eventuell etwas vom Sauerteig abnehmen
  • Anschließend den restlichen Sauerteig mit dem Weizenmehl, Roggenmehl, Wasser, Salz und Honig verkneten
  • Für 2 Stunden ruhen lassen
  • In 2 Backformen abfüllen und in den kalten Ofen stellen
  • Bei 175°C für 1,5-2 Stunden backen

 

Stuten

(ohne Hefe)

 

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Rohrzucker
  • 500 g Quark
  • 250 g Milch
  • 40 g Weinsteinbackpulver
  • 1000 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1 EL Salz

Zubereitung:

  • Eier mit Rohrzucker, Quark, Milch und Salz vermischen
  • Anschließend Mehl und Backpulver unterkneten
  • Sofort bei 170°C für eine Stunde backen